Zum Hauptinhalt springen
  • Schule macht Betrieb | Die regionale Ausbildungsmesse

    Die mittelsächsische Ausbildungsmesse „Schule macht Betrieb“ ist Bestandteil der Veranstaltungsangebote im Rahmen der Berufsorientierung und erfreut sich bei Schülern, Eltern, Schulen und Unternehmen großer Beliebtheit. Über 5.300 Neugierige informierten sich 2022 an 236 Firmenständen über Ausbildungsmöglichkeiten in Mittelsachsen.

    Die Ausbildungsmesse „Schule macht Betrieb“ wird von den Arbeitskreisen Schule-Wirtschaft mit Unterstützung der IHK, HWK, der Agentur für Arbeit Freiberg, dem Landratsamt Mittelsachsen und der GIZEF GmbH Freiberg organisiert. 

    Zusätzlich zu den Messen in Freiberg, Döbeln und Mittweida kann die virtuelle Ausbildungsmesse online besucht werden.

    Die nächsten Messetermine vor Ort 2023 sind geplant am:

    • 02.09.23 in Mittweida
    • 09.09.23 in Freiberg
    • 16.09.23 in Döbeln

    Alles Infos dazu gibt es unter www.schule-macht-betrieb.de 



    Über die JBA

    Das Gelingen von schulischer und beruflicher Bildung und ein erfolgreicher Einstieg in Beschäftigung sind für junge Menschen für ihre weitere persönliche und soziale Entwicklung von grundlegender Bedeutung. Eine strukturierte Kooperation zwischen den Akteuren trägt dazu bei, die Übergänge von Schule zur Ausbildung und Ausbildung zu Beruf zu verbessern.

    Darüber hinaus kann die JBA bei allgemeinen Problemlagen in Schule, Ausbildung, Studium oder im persönlichen und familiären Umfeld Unterstützung bieten.

    Die Jugendberufsagentur vereinen den Landkreis Mittelsachsen, die Agentur für Arbeit Freiberg und das Jobcenter Mittelsachsen als Kooperationspartner:


    Landkreis Mittelsachsen

    Der Übergang von der Schule in eine Ausbildung oder einen Beruf stellt für alle jungen Menschen eine bedeutsame Schwelle und herausfordernde Entwicklungsaufgabe dar, die ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigenverantwortung erfordert. Für viele ist dieser Übergang eine schwierige Hürde und mit zahlreichen „Stolpersteinen“ belegt. Nicht jedem gelingt es nach Beendigung des Besuchs der Schule eine Ausbildung aufzunehmen bzw. erfolgreich zu beenden.

    Oft finden die Jugendlichen im Elternhaus kein Gehör, fühlen sich im sozialen Umfeld ausgegrenzt, haben Geldsorgen, „ernten“ in der Schule nur wenig Erfolg. Die vorhandenen Hilfsangebote sind nicht überschaubar und die Heranwachsenden sind überfordert. Häufig haben sie auch ganz andere Probleme zu bewältigen, bevor sie überhaupt an eine Ausbildung oder einen Beruf denken können.

    Die Mitarbeiter des Jugendamtes stehen den Jugendlichen beratend und unterstützend zur Seite, um den weiteren Weg ins Leben gemeinsam zu ebnen. Sie sind nicht nur Ansprechpartner, sondern auch Lotse, Wegbegleiter, Sprachrohr und Vermittler zu anderen Ämtern und Netzwerkpartnern, wie z. B. Beratungsstellen. Das Jobcenter Mittelsachsen, die Agentur für Arbeit und der Landkreis Mittelsachsen arbeiten kooperativ, partnerschaftlich und auf Augenhöhe zusammen. Dadurch wird ein abgestimmtes Vorgehen ermöglicht und Doppelangebote werden weitestgehend vermieden.

    zum Landkreis Mittelsachsen

    Jobcenter Mittelsachsen

    Eine intensive Betreuung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 27 Jahren wird durch das Jobcenter Mittelsachsen sichergestellt. Dafür erhält der Jugendliche bei seiner ersten Vorsprache einen festen persönlichen Ansprechpartner, der mit ihm nach einer eingehenden Stärkenanalyse einen Integrationsplan erstellt. Ziel ist die Aufnahme einer Ausbildung oder Beschäftigung. Regelmäßig trifft sich der Jugendliche mit seinem persönlichen Ansprechpartner zu einem Gespräch, um Integrationsfortschritte nachzuhalten und ggfs. Anpassungen vorzunehmen. Bei persönlichen Problemen, die die Aufnahme einer Ausbildung oder Beschäftigung erschweren, stehen die persönlichen Ansprechpartner vertrauensvoll zur Seite und vermitteln qualifizierte Hilfen.

    zum Jobcenter-Mittelsachsen

    Bundesagentur für Arbeit

    Bei Entscheidungen zum (weiteren) Berufsweg fällt es häufig schwer, sich einen Überblick über die vielfältigen Optionen zu verschaffen und daraus die für sich passende berufliche Alternative auszuwählen und umzusetzen. Die eigene Entscheidung sollte daher auf Basis umfassender Informationen und intensiver Abwägung getroffen werden. Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit   unterstützt die Jugendlichen und jungen Erwachsenen in ihrer Berufswahlentscheidung durch berufliche Orientierung und Beratung und Vermittlung in Ausbildung. Dabei findet ein Großteil dieses Angebot direkt in den Schulen statt. Der persönliche Kontakt in einer gegenseitigen vertrauensvollen Atmosphäre zwischen den Beraterinnen und Beratern zu den Jugendlichen ist uns dabei besonders wichtig.

    zur Bundesagentur für Arbeit


    Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.